Startseite

PatientenschutztelefonKostenfreie Beratung

Patientenschutztelefon

Patientenschutztelefon

Dortmund: 0231 7380730
Berlin: 030 28444840
München: 089 2020810

Pressemeldungen 1999

24.09.1999

Uschi Glas erhält Courage-Preis - Als Schirmherrin der Deutschen Hospiz Stiftung geehrt


Uschi Glas erhält Courage-Preis - Als Schirmherrin der Deutschen Hospiz Stiftung geehrt

Kategorie:Pressemitteilungen 
Erstellt von: newseditor

Uschi Glas ist die neue Preisträgerin des Courage-Preises, der alljährlich vom Komitee Courage in Bad Iburg vergeben wird. Die Schirmherrin der Deutschen Hospiz Stiftung wird für ihren Einsatz in der Hospizarbeit geehrt. "Wir möchten mit der Verleihung des Courage-Preises an Uschi Glas unseren Respekt für das soziale Engagement der Schauspielerin zum Ausdruck bringen", sagte Komitee-Vorsitzender Gerd Schöwing während der Preisverleihung am Freitag im niedersächsischen Bad Iburg. Den mit 5000 DM dotierten Preis in Form einer Skulptur und einer Anstecknadel mit einem handgefertigten silbernen "C" nahm Uschi Glas im Iburger Schloß sichtlich gerührt entgegen: "Ich freue mich, dass mit der Verleihung dieses Preises auch die Arbeit der Hospizbewegung in Deutschland und insbesondere der Deutschen Hospiz Stiftung, für die ich mich als Schirmherrin einsetze, so ermutigend gewürdigt wird." Sie werde das Preisgeld der Arbeit der Deutsche Hospiz Stiftung zur Verfügung stellen, erklärte Uschi Glas weiter. Dabei wies sie auch auf die unsichere finanzielle Situation von vielen Hospizdiensten hin.

Engagement für die gute Sache seit 1996

Bereits seit 1996 engagiert sich die beliebte Schauspielerin für die Hospizbewegung in Deutschland. Als Schirmherrin der Deutschen Hospiz Stiftung setzt sich Uschi Glas für die Rechte schwerstkranker und sterbender Menschen ein. Die Deutsche Hospiz Stiftung leistet zudem finanzielle Unterstützung von Hospizeinrichtungen im ganzen Bundesgebiet. Allein in diesem Jahr konnten 14 Dienste gefördert werden. Der Hintergrund für das Engagement von Uschi Glas bei der Stiftung beruht dabei auf persönlichem Erleben.Das Komitee Courage wurde 1995 ins Leben gerufen und ist mittlerweile eine anerkannte Institution von nationaler Bedeutung. Die Motivation des Komitees Courage ist es, Personen oder Einrichtungen zu ehren, die sich um das Wohl der Gemeinschaft verdient gemacht haben und deren Engagement und Mut oft im Verborgenen bleiben. Durch die Preisverleihung an solche Menschen will das Komitee Courage zur Nachahmung ermutigen und Beispiele für couragiertes Handeln hervorheben. Frühere Preisträger waren unter anderem Dr. Franz-Josef Bode, Bischof von Osnabrück und Vorsitzender der Jugendkonferenz der Deutschen Bischofskonferenz, Paul Schockemöhle sowie Tilman Zülch, Vorsitzender der Gesellschaft für bedrohte Völker e.V.


Wir sind für Sie da!

Geschäftsstelle Dortmund: Tel. 0231 7 38 07 30
Informationsbüro Berlin: Tel. 030 28 44 48 40
Informationsbüro München: Tel. 089 2 02 08 10

www.stiftung-patientenschutz.de
info@stiftung-patientenschutz.de