Startseite

PatientenschutztelefonKostenfreie Beratung

Patientenschutztelefon

Patientenschutztelefon

Dortmund: 0231 7380730
Berlin: 030 28444840
München: 089 2020810

Medienecho

Als Vertreterin der Interessen von schwerstkranken, pflegebedürftigen und sterbenden Menschen nimmt die Deutsche Stiftung Patientenschutz fast täglich Stellung zu relevanten Themen und Ereignissen. Hier finden Sie Beispiele aus einem breiten Medienspektrum.

 

Januar 2018

 

Nordwest-Zeitung vom 17.01.2018

Gutachten: Streit um Sterbehilfe neu entbrannt

 

Rheinische Post vom 15.01.2018

NRW: Zu wenige Organspender

 

Darmstädter Echo vom 15.01.2018

Vorsorge: Wie sichert man die Selbstbestimmung?

 

Der Tagesspiegel vom 14.01.2018

Organspendezahlen: Niedrigster Stand seit 20 Jahren

 

Mittelbayerische vom 09.01.2018

Kommentar: Mehr Einsatz für gute Pflege

 

Huffington Post vom 04.01.2018

Pflege-Stillstand: Situation in Heimen spitzt sich zu

 

Augsburger Allgemeine vom 03.01.2018

Pflege: Streit um Personal

 

Stuttgarter Nachrichten vom 02.01.2018

Pflegeheime: Forderung nach Mindestpersonalschlüssel

 

Süddeutsche Zeitung vom 02.01.2018

Terminservicestellen: Großer Bedarf an Psychotherapie

 


Wir sind für Sie da!

Geschäftsstelle Dortmund: Tel. 0231 7 38 07 30
Informationsbüro Berlin: Tel. 030 28 44 48 40
Informationsbüro München: Tel. 089 2 02 08 10

www.stiftung-patientenschutz.de
info@stiftung-patientenschutz.de