Startseite

Loading

PatientenschutztelefonKostenfreie Beratung

Patientenschutztelefon

Patientenschutztelefon

Dortmund: 0231 7380730
Berlin: 030 28444840
München: 089 2020810

Die fünf größten Fehler beim Erstellen einer Patientenverfügung

"Irgendetwas ist besser als nichts": Dieser Satz trifft bei Vorsorgedokumenten nicht zu.

  • Finger weg von Vordrucken, vor allem bei der Patientenverfügung. Sie sind oftmals ungenau und lassen wenig Spielraum für individuelle Vorstellungen.
  • Achtung beim selbstständigen Anfertigen von Dokumenten. Diese sind meist laienhaft und entsprechen nicht den rechtlichen Vorgaben.
  • Ohne Beratung laufen Sie Gefahr, aus Unkenntnis medizinischer oder juristischer Fakten falsche Entscheidungen zu treffen.
  • Die Unterschrift nicht vergessen. Ohne Unterschrift hat das Schriftstück keine Gültigkeit.
  • Verstecken oder Wegsperren verboten: Bewahren Sie Ihre Dokumente frei zugänglich auf und teilen Sie Ihren Bevollmächtigten mit, wo diese liegen.

Wir sind für Sie da!

Geschäftsstelle Dortmund: Tel. 0231 7 38 07 30
Informationsbüro Berlin: Tel. 030 28 44 48 40
Informationsbüro München: Tel. 089 2 02 08 10

www.stiftung-patientenschutz.de
info@stiftung-patientenschutz.de