Startseite

Loading

PatientenschutztelefonKostenfreie Beratung

Patientenschutztelefon

Patientenschutztelefon

Dortmund: 0231 7380730
Berlin: 030 28444840
München: 089 2020810

Krankenkassenwechsel

Was tun, wenn meine Krankenkasse schließt? Worauf ist allgemein beim Kassenwechsel zu achten?

Ende 2011 war das Thema zuletzt in den Schlagzeilen: Nach der City BKK musste auch die BKK für Heilberufe aus ökonomischen Gründen schließen. Seither ist Ruhe, was aber nicht heißt, dass so etwas nicht mehr vorkommen wird. Trotz der Zusicherung von Seiten der Politik, dass alle Versicherten, deren Krankenkasse schließen muss, unabhängig von Alter und Krankheitsstatus bei einer anderen Krankenkasse aufgenommen werden müssen, gab es Probleme: Manche Versicherte, darunter schwerkranke und alte Menschen, wurden abgewimmelt. Gerade diese Menschen haben aber nicht die Kraft, für sich zu kämpfen und eine gute Lösung zu erreichen. Für sie setzen wir Patientenschützer uns ein.
Ein Anruf am Patientenschutztelefon genügt.

Aber auch wenn ein "ganz normaler" Krankenkassenwechsel ansteht, zum Beispiel von einer gesetzlichen zu einer privaten Kasse, sollte man an Alter, schwere Krankheit und Pflegebedürftigkeit denken und die Leistungen in diesen Bereichen genau prüfen. Wird ein Hospizaufenthalt bezahlt? Welche Leistungen werden im palliativen Bereich übernommen? Bestehen hier Unsicherheiten, helfen wir am Patientenschutztelefon gerne weiter.

 


Wir sind für Sie da!

Geschäftsstelle Dortmund: Tel. 0231 7 38 07 30
Informationsbüro Berlin: Tel. 030 28 44 48 40
Informationsbüro München: Tel. 089 2 02 08 10

www.stiftung-patientenschutz.de
info@stiftung-patientenschutz.de